Online-Seminar „Was hat Lesen mit Sport zu tun?“

Wissen über geringe Literalität und ihre Auswege für betroffene Menschen

Das Online-Seminar richtet sich speziell an verantwortliche im Breitensport: Vorstände, Trainer*innen und Übungsleiter*innen.

In jeder Kommune leben Menschen mit nur geringen Lese- und Schreibkompetenzen. Auch im Landkreis Teltow-Fläming können etwa 15.000 Erwachsene nicht richtig lesen und schreiben. Lesen und Schreiben sind jedoch wichtige Voraussetzungen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Wie können wir diese Menschen erreichen und für das weitere Lernen motivieren?
Da die Menschen, die wir gerne unterstützen wollen z. B. einen Flyer oder Zeitungsartikel kaum erschließen können und deshalb wenig beachten, brauchen wir eine andere Strategie.

Deshalb ist es wichtig, die sogenannten Mitwissenden zu erreichen. Das sind Menschen aus dem näheren Umfeld der Bertoffenen. Diese lesen wichtige Unterlagen und beantworten Fragen, z. B. zu Briefen von Versicherungen, Behörden oder auch Schulen. Denn ohne Lesen geht es nicht.

Vielleicht sind Sie auch mitwissende Person? Dann sollten Sie mehr darüber erfahren! Motivieren Sie Betroffene, zu uns ins Lernstudio zu kommen.

Im Seminar „Was hat Lesen mit Sport zu tun?“ erfahren Sie, wie Sie Betroffene erkennen, lernen genauer hinzuschauen. Denn nicht gut lesen und schreiben zu können, ist in unserer Gesellschaft immer ein Makel, den viele verbergen. Sport ist für viele Menschen mehr als eine Beschäftigung. Man kommt zusammen, versteht und kennt sich gut. Das ist eine gute Basis, vertraulich ins Gespräch zu kommen oder Veränderungen vorsichtig anzuschieben. Wir, das Grundbildungszentrum „Alpha-Bündnis Teltow-Fläming und Lernstudio“ möchten Sie gerne als Multiplikator*Innen gewinnen. Darüber hinaus informieren wir gerne über Lernangebote für diese Zielgruppe.

Hier der Link zur Veranstaltung: http://www.kreissportbund-teltow-flaeming.de/termin